Im Gedenken an einen geschätzten Kameraden

 

Schweren Herzens nehmen wir Abschied von unserem geschätzten Kameraden Peter Reinhardt. Sein Engagement, seine Kameradschaft und sein Einsatz werden uns stets in Erinnerung bleiben. Möge er in Frieden ruhen.

Kreis-Kinderfeuerwehr-Tag am 04.05.2024 in Wachenroth

 

Wir nahmen mit 11 Kindern am 1. Kreis-Kinderfeuerwehr-Tag in Wachenroth teil. An 9 Stationen (Krankentransport, Zielwerfen, Klamottenstaffel,…) mussten die Kinder in 4er Teams ihr Geschick unter Beweis stellen. 

Insgesamt nahmen 24 Kinderfeuerwehren aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt teil. Jedes Kinder erhielt bei der Siegerehrung eine Medaille. Der 1. Platz ging an die FW Wachenroth, welche einen Wanderpokal bekam. 

Wir freuen uns auf den nächsten Kreis-Kinderfeuerwehr-Tag in 2 Jahren und danken dem Organisationsteam für diese gelungene Veranstaltung.

Feuerwehrfasching der Extraklasse im Feuerwehrhaus Hagenau

 

Was für ein Abend liegt hinter uns! Als sich die Türen des Feuerwehrhauses öffneten, strömten die Gäste in vielen kreativen Verkleidungen herein - von Leitkegeln über Dominosteine bis hin zu Kinderschokolade war alles vertreten.

 

Die Live-Band des Abends, das Duo Harry & Sonni, sorgte für den perfekten Soundtrack zu dieser ausgelassenen Partynacht. Die beiden bereits von den Moskitos bekannten Musiker begeisterten das Publikum mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire und schafften es, die Tanzfläche von der ersten bis zur letzten Minute in ein brodelndes Feuerwehrhaus zu verwandeln. An der Bar herrschte Hochbetrieb und das Team hatte alle Hände voll zu tun, die durstigen Partygäste mit kühlen Getränken zu versorgen. Ob leckere Cocktails oder flüssiger Käsekuchen als Kurzer - für jeden Geschmack war etwas dabei. Gegen 05:30 Uhr neigte sich der Feuerwehrfasching dem Ende zu und auch die Gäste aus den Nachbarorten mussten den Heimweg antreten.


Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, diesen Abend so besonders zu machen, sei es durch tatkräftige Unterstützung bei der Organisation oder einfach durch kreative Kostüme.
Wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr wieder gemeinsam zu feiern und die Tradition des Feuerwehrfaschings fortzusetzen.

Neues Kapitel bei der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau: Erfolgreiche Wahl und Ausblick auf spannende Aufgaben


Zur Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau trafen sich am Sonntag, den 14. Januar 2024 aktive und passive Mitglieder sowie Ehrengäste.


Der erste Vorsitzende des Vereins - Jürgen Peter - begrüßte alle Feuerwehrfrauen und -männer, Jugendliche und Senioren sowie 1. Bürgermeisterin Eva Ehrhardt-Odörfer. Die Versammlung begann mit einem informativen Rückblick der letzten Mitgliederversammlung durch die Schriftführerin Rebecca Goppert. Anschließend gab Jürgen Peter einen lebendigen Überblick über die Vereinsaktivitäten vom Faschingsball bis zum Sonnwendfeuer. Kassier Christian Neumann überraschte die Anwesenden mit dem höchsten Kassenstand und einem beeindruckenden Zinsgewinn der letzten 10 Jahre. Nach der einstimmigen Entlastung des gesamten Vorstandes berichtete Kommandant-Stellvertreter Martin Gruber über die Aktivitäten der aktiven Mannschaft. Mit eindrucksvollen Zahlen und Fakten gab er Einblick in ein relativ einsatzruhiges Jahr für die 38 freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen. Besonders stolz ist die Freiwillige Feuerwehr Hagenau auf ihren Nachwuchs, der aus 23 Kindern und 10 Jugendlichen besteht. Die Kinderfeuerwehr unter der Leitung von Julia Linka beeindruckte mit vielfältigen Aktivitäten rund um die Feuerwehr, bei denen spielerisch Wissen vermittelt wurde. Besonders erfreulich ist die Übernahme von zwei Kindern in die Jugendfeuerwehr.


Anschließend berichtete Niko Maisel über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr. Vor allem das Seifenkistenrennen war ein Highlight des Jahres, bei dem die Jugendfeuerwehr den zweiten Platz in der Freestylewertung belegte. Jan Mörixbauer, informierte über die zusätzlichen Aktivitäten der Atemschutzträger und kündigte für das kommende Jahr zwei Atemschutzübungen an, um die Routine weiter zu festigen.


Höhepunkt des Tages war zweifelsohne die Wahl des neuen Kommandanten. Nach einem überraschenden Rücktritt musste eine neue Führungsspitze gewählt werden, die in den letzten drei Monaten von den beiden stellvertretenden Kommandanten vertreten wurde. Unter der Wahlleitung von Eva Ehrhardt-Odörfer wurden Martin Gruber zum ersten Kommandanten, Philipp Nuss zum ersten Stellvertreter und Sven Knöttner zum zweiten Stellvertreter gewählt - ein klares Votum der Mannschaft für Kontinuität und Erfahrung. Wir wünschen den neuen Kommandanten viel Erfolg und freuen uns auf die Fortsetzung der engagierten Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau - für die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger - Tag und Nacht.

 

Weihnachtliches Schmücken: Kommt vorbei und verziert unseren Baum bis zum 24.12.!

 

Auch in diesem Jahr laden die Kinder- und Jugendfeuerwehr Hagenau wieder dazu ein, den Weihnachtsbaum vor unserem Feuerwehrhaus bis zum 24.12. zu schmücken. Komm einfach vorbei und verziere den Baum mit altem oder selbstgebasteltem Christbaumschmuck. Wir sind schon ganz gespannt, wie er an Heilig Abend in vollem Glanz erstrahlen wird. Wir bedanken uns bei Singer's Bauernladen aus Hausen für die Spende des Baumes.

Eure Kinder- und Jugendfeuerwehr Hagenau

Gedenken am Volkstrauertag: Feuerwehr Hagenau gedenkt der Opfer von Gewalt und Krieg

 

Am 19. November 2023 versammelte sich die Feuerwehr Hagenau, um der Opfer von Gewalt und Krieg auf der ganzen Welt zu gedenken. Als Zeichen der Verbundenheit mit der Bevölkerung wurde der Volkstrauertag beim Kriegerdenkmal in Hagenau mit musikalischer Umrahmung begangen.

Auch nach 20 Jahren noch ein Teil von uns

 

Anlässlich des 20. Todestages eines aktiven Kameraden der Feuerwehr Hagenau trafen sich zahlreiche Kameradinnen und Kameraden zu einer Gedenkfeier. Seine Verdienste zum Wohle der Bevölkerung und der Feuerwehr Hagenau sind bis heute unvergessen.

Brandschutzwoche im Kindergarten St. Marien Hagenau: Richtiges Verhalten im Brandfall lernen

 

Vergangene Woche fand im Kindergarten St. Marien Hagenau eine spannende Brandschutzwoche statt. In dieser Woche lernten die Kinder alles rund um das Thema Feuer und den richtigen Umgang damit. Es gab viele interessante Aktivitäten und spannende Besuche, die den Kindern halfen, wichtige Fähigkeiten zum Brandschutz zu erlernen.

Die Woche begann mit einer informativen Einführung zum Thema Feuer. Die Kinder lernten die 5 W-Fragen, an die man denken muss, wenn man einen Notruf absetzt. Sie lernten, was man sagen muss, wenn es brennt und wie man die Feuerwehr am besten informiert.

Ein spannender Höhepunkt der Woche war der Besuch eines echten Feuerwehrmannes. Er kam in voller Ausrüstung und erklärte den Kindern die verschiedenen Teile seiner Schutzkleidung. Die Kinder waren begeistert, als er ihnen zeigte, wie er als Atemschutzgeräteträger arbeitet. Sie konnten ihm viele Fragen über die Feuerwehr und ihre Arbeit stellen.

Am nächsten Tag wurde im Kindergarten eine Rauchmelderübung durchgeführt. Dabei wurde absichtlich ein Rauchmelder ausgelöst, um die Reaktion des Kindergartenpersonals und der Kinder zu testen. Natürlich wurden alle vorher informiert, auch die Feuerwehr, die die Übung begleitete.

Als der Rauchmelder ertönte, begann die Evakuierung des Kindergartens. Das Personal führte die Kinder sicher aus dem Gebäude und versammelte sie an einem sicheren Ort. Die Feuerwehr traf schnell mit Blaulicht ein und begann mit der Erkundung der Lage. Dabei ging es nicht nur darum, den Brandherd zu finden, sondern auch andere wichtige Informationen wie die Anzahl der Räume im Kindergarten, die Lage von Lichtschaltern und Fenstern sowie das Öffnen von Türen zu ermitteln.

Nachdem die Feuerwehrleute die Situation beurteilt hatten, wurden alle Kinder mit einem Mehrzweckfahrzeug in die Feuerwache evakuiert. Dort konnten sie sehen, wie die Feuerwehr arbeitet und wie die verschiedenen Geräte funktionieren. Die Rauchmelder wurden ausgeschaltet und die Übung erfolgreich beendet.

Solche praktischen Übungen sind sehr wichtig, um die Kinder auf den Ernstfall vorzubereiten. Sie lernen, wie sie sich im Brandfall verhalten müssen und welche Maßnahmen sie ergreifen können, um sich und andere in Sicherheit zu bringen.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und an den Kindergarten St. Marien Hagenau für die Organisation dieser lehrreichen Brandschutzwoche.

Einsatzbericht: Betreuung einer hilflosen Person 

 

Jederzeit und überraschend kann unsere Hilfe in unterschiedlichsten Situationen gefordert sein. Darauf bereiten wir uns immer wieder vor, z. B. auch im Rahmen der regelmäßigen Trainingsfahrten für die Fahrzeuglenker unserer Einsatzfahrzeuge. 

Die letzte Trainingsfahrt mit unserem Löschfahrzeug wurde – kaum war sie gestartet – durch einen winkenden Hilferuf von zwei Damen im Bereich Bürgermeister-Fischer-Straße / Jahnbrücke gestoppt. 

Seit geraumer Zeit klammere sich ein älterer, hilflos und desorientierter Herr am Brückengeländer als letzten Halt fest. Eine zu Hilfe erbetene, angekündigte Polizeistreife lies, wohl auch wegen des erhöhten Einsatzaufkommens durch die Bergkirchweih, auf sich warten. 

Nach Rücksprache über die Integrierte Leitstelle mit der Polizei, stellte sich aufgrund der Personenbeschreibung diese als bereits vermißt heraus. Irgendwie hatte es der Herr geschafft, aus seiner Altenpflegeeinrichtung von Fürth bis nach Baiersdorf zu reisen, wo er nicht mehr weiter wusste und ihn die Kräfte verließen.

Unser Feuerwehrteam beruhigte, stützte und betreute die hilflose Person bis zum Eintreffen der Polizei. Die Person konnte so mittels „Blaulichttaxi“ wieder in sichere Obhut zurückgebracht werden.

Der Dank gilt den aufmerksamen Passantinnen, die die Notsituation richtig erkannt und vorbildlich gehandelt haben. Durch dieses gemeinsame Wirken konnte eine spätere, größere und aufwändigere Suchaktion vermieden werden. 

 

365 Tage – 24 Stunden zur Hilfe bereit: Ihr Freiwillige Feuerwehr Hagenau

Reinigungsdienst der Feuerwehr Hagenau am 06.05.2023

 

Am 6. Mai führte die Feuerwehr Hagenau einen Reinigungsdienst durch, um ihre Ausrüstung und Räumlichkeiten gründlich zu reinigen. Die Veranstaltung findet einmal jährlich statt, um Einsatzfahrzeuge und -ausrüstung auf Vordermann zu bringen und die Fahrzeughallen sowie den Außenbereich der Feuerwehr in einen sauberen Zustand zu versetzen.

 

Jedes Fahrzeug wurde von Innen und Außen gründlich gesäubert, um sicherzustellen, dass sie im Ernstfall einsatzbereit sind und die Ausrüstung optimal funktioniert. Parallel zur Reinigung der Fahrzeuge wurden auch die Fahrzeughallen aufgeräumt und gründlich gereinigt. Es wurden Werkzeuge und Geräte sortiert, Regale aufgeräumt und der Boden gesäubert. Dadurch entstand eine aufgeräumte und gut organisierte Umgebung für Übungen, Veranstaltungen und sonstige Aufgaben. Nachdem die Arbeiten in den Fahrzeughallen abgeschlossen waren, widmete sich die Feuerwehr Hagenau dem Außenbereich des Feuerwehrhauses. Die Zufahrtswege und Gehwege wurden gekehrt und gereinigt, um sicherzustellen, dass sie frei von Schmutz und Hindernissen sind. Bei schönen Wetter können sich die Kameraden und Kameradinnen im Außenbereich wieder gemütlich Zusammenfinden. Um alle Helfer und Helferinnen während der anstrengenden Reinigungsarbeiten zu stärken, wurden Brotzeitschnitten vorbereitet.

Nachdem die Reinigungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen waren, wurde der Tag mit einem gemütlichen Grillen abgerundet, an dem auch die Familien der Helfer und Helferinnen teilnahmen. Dieser gesellige Ausklang bot die Gelegenheit, sich zu entspannen, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Tag in angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Insgesamt war der Reinigungsdienst der Feuerwehr Hagenau ein erfolgreicher Tag, der sowohl der Pflege der Einsatzmittel als auch der Gemeinschaftspflege diente. Die sorgfältige Reinigung und Kontrolle der Ausrüstung gewährleistet, dass die Feuerwehr Hagenau im Einsatzfall jederzeit bereit ist.

Übung mit verschiedenen Greifzügen beim THW Ortsverband Baiersdorf

 

Am 17.04.2023 wurde die FF Hagenau vom THW Baiersdorf zu einer Übung mit verschiedenen Greifzügen eingeladen.

Wir setzten Anschlagpunkte, nutzten verschiedene Umlenkrollen und testeten mehrere Varianten von Greifzügen.

Zu guter Letzt gab es noch eine Besichtigung des THW Ortsverbands Baiersdorf.

Besten Dank an die Kameraden Kleinsorge, Wedler und Roll vom THW Ortsverband Baiersdorf für den spannenden und interessanten Abend.

Intensives Feuerlöschertraining bei der FF Hagenau

 

Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband bringt das Info-Mobil Handfeuerlöscher nach Hagenau

 

Zwei Tage war das Info-Mobil Handfeuerlöscher, das gemeinsam durch den Landesfeuerwehrverband und die Versicherungskammer Bayern betrieben wird, in Hagenau zu Gast. Trainer Stefan Kießling brachte in dieser Zeit sechs Teilnehmergruppen in der notwendigen Theorie und vor allem der spannenden Praxis die Anwendung von Handfeuerlöschern näher. 

Organisiert durch den 2. Kommandant Christian Linka konnten die Kinder- und Jugendfeuerwehren aus Hagenau, Wellerstadt, Igelsdorf, und Poxdorf sowie die Teilnehmer Modularen Truppausbildung und Kindergartenerzieher lernen, was im Fall der Fälle zu tun ist. 

Berührungsängste mit dem gasbetriebenen Löschtrainer gab es auch für die jüngsten Teilnehmer keine, jeder hatte Gelegenheit ein Feuer zu bekämpfen, auch wenn der Feuerlöscher noch durch einen Betreuer getragen werden musste. Langeweile ließ Stefan Kießling erst gar nicht aufkommen und ergänzte das Training durch die Vorführung von spektakulären Brandereignissen wie Fettbrandexplosion, Spraydosenzerknall oder den Brand einer Person. Der Showeffekt beinhaltet immer auch den dazugehörigen Lerneffekt, Fett oder Öl nicht mit Wasser zu löschen, Spraydosen keiner Hitze aussetzen und den CO2 Löscher bei brennender Kleidung an einer Person nur ganz kurz einsetzen, um Kälteverletzungen zu vermeiden.

Trotz des Trainings gilt im Realfall für alle, immer zuerst einen Notruf über die 112 zu veranlassen. Damit ihre Feuerwehr zusammen mit weiterer Hilfe schnellstmöglich eintreffen kann.

 

Bericht: Matthias Martin,

Pressestelle KFV-ERH e.V.

Adelsdorf gegen Blutkrebs – auch die Feuerwehr Hagenau war dabei

 

Die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus, das BRK Adelsdorf und die Gemeinde Adelsdorf organisierten letzten Sonntag eine Registrierungsaktion für Stammzellspender.

Für viele Blutkrebs – Patienten ist die Stammzellspende die einzige Überlebenschance, so auch für ein Kind aus Adelsdorf.

Vier unserer Feuerwehrkameraden haben diese Aktion genutzt, sich erstmalig zu registrieren.

Feldscheunenbrand in Igelsdorf am 21.02.2023

 

In der Nacht nach Rosenmontag wurden wir mit vielen umliegenden Feuerwehren um 01:24 Uhr zu einem Feldscheunenbrand nach Igelsdorf alarmiert.

Dort angekommen befand sich die Feldscheune bereits in Vollbrand.

Zum Glück konnte eine Gefährdung von Menschen und Tieren ausgeschlossen werden.

Fünf unserer Kameraden der FF Hagenau waren unter schwerem Atemschutz zusammen mit anderen Rettungskräften bis in den Vormittag hinein mit den Löscharbeiten der mit Stroh gefüllten Scheune beschäftigt. 

Weitere Bilder und Infos auch unter KFV-ERH e. V. - Startseite

 

Eure Freiwillige Feuerwehr Hagenau

(Baiersdorf/Hagenau): Drei neue Kommandanten gewählt.

 

Zur Wahl einer neuen Führungsriege der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau, kamen am Sonntag, den 15. Januar 2023 aktive und passive Mitglieder, als auch Ehrengäste zusammen.

Begrüßen durfte erster Vorsitzender des Vereins – Jürgen Peter – alle Feuerwehrmänner und
-frauen, Jugendliche und Senioren, Führungskräfte der Kreisbrandinspektion, sowie 1. Bürgermeisterin der Stadt Eva Ehrhardt-Odörfer, als auch Altbürgermeister Andreas Galster. Mit einem Bericht der Schriftführerin, welcher bedingt durch die Pandemie über mehrere Jahre bis ins Jahr 2019 zurückreichte, wurden viele Aktivitäten des Vereins, als auch Kassenstände verlesen. Kommandant Alois Ritter berichtete im Anschluss über die Tätigkeiten der aktiven Mannschaft und brachte einige Zahlen vor. Beispielsweise rückte die Feuerwehr Hagenau im Jahr 2022 insgesamt 15 mal aus und leistete dabei 124 Einsatzstunden. Samt Übungs- und Ausbildungszeit zählte man insgesamt 2091 Stunden aller derzeit 47 aktiven, ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen. Die Freiwillige Feuerwehr Hagenau ist ganz besonders stolz auf Ihren Nachwuchs, der Stand heute 21 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, als auch 8 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren beträgt. Das ist nicht selbstverständlich, jedoch umso wichtiger, dass das Interesse für unser tolles Ehrenamt frühzeitig geweckt und beibehalten wird, drückte Alois Ritter aus. Die Zahl der Vereinsmitglieder liegt derzeit bei 147.

Nach seinem Bericht gab es einige Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen innerhalb der aktiven Mannschaft. Für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst bekamen Niko Maisel und Axel Mayer eine Urkunde überreicht. 30 Jahre leisteten Lars Siegert und Sven Knöttner bereits für die Freiwillige Feuerwehr. Staatliche Ehrungen für 25 und 40 Jahre werden in gesondertem Rahmen im diesjährigen Herbst in Vertretung des Freistaats Bayern verliehen. Genannt wurden bereits für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Christian Linka, Ralph Löw und Martin Gruber. 40 Jahre kann bis zum heutigen Zeitpunkt Manfred Fritscher von sich behaupten.

Als neue Mitglieder, oder in die aktive Mannschaft übernommen und zur Feuerwehrfrau ernannt, wurden Julia Linka, Franziska Gumbrecht und Annette Dorsch. Zum Feuerwehrmann ernannte Kommandant Alois Ritter, Sebastian Frank. Reinhard Zitzmann wurde zum Oberfeuerwehrmann, Axel Mayer und Martin Gruber zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Nach der Absolvierung des Gruppenführer-Lehrgangs an der staatlichen Feuerwehrschule, bekam Jan Mörixbauer die Beförderung in der Funktion als Gruppenführer innerhalb seiner Feuerwehr. In diesem Zuge übernahm er auch zum 1. Januar 2023 die Verantwortung des Atemschutzbeauftragten innerhalb der Feuerwehr Hagenau. Er löste hiermit Niko Maisel ab, der sich in den letzten vier Jahren sehr gewissenhaft, um das Thema Atemschutz sorgte. In seiner Funktion als Jugendwart bleibt er weiterhin bestehen. Zum Löschmeister ernannt wurde der Kamerad Philipp Nuß, zum Hauptlöschmeister der stellvertretende Kommandant Christian Linka.

Niko Maisel, berichtete im Anschluss über die Tätigkeiten im Bereich Atemschutz und Jugendfeuerwehr aus dem vergangenen Jahr und wünschte seinem Nachfolger Jan Mörixbauer alles Gute für seine neue Aufgabe.
Im Bericht der Kinderfeuerwehr berichtete die Betreuerin Julia Linka über viele, schöne Aktivitäten in vergangener Zeit. Spielerisch, aber natürlich größtenteils mit Bezug zur Feuerwehr, lernten die Kinder in verschiedenen Gruppen einige Gerätschaften der Feuerwehr kennen, oder bastelten zur Weihnachtszeit Bilder, mit denen die Fensterscheiben im Feuerwehrhaus geschmückt wurden. Auch ein Leistungsabzeichen wurde im letzten Jahr abgehalten. Die in Bayern erste sogenannte „Kinderflamme“ wurde erfolgreich absolviert, worauf alle sehr stolz sein dürfen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl der neuen Kommandanten. Altersbedingt konnte der amtierende Kommandant Alois Ritter keine neue Amtsperiode antreten, so musste neu gewählt werden. Alois Ritter war beachtliche 30 Jahre lang in der Führungsriege der Feuerwehr Hagenau, davon die ersten 6 Jahre als stellvertretender Kommandant, wo er im Jahre 1999 das Amt des 1. Kommandanten übernahm. Die geheime Wahl für den Kommandanten und zwei Stellvertreter stand an und so nahm erste Bürgermeisterin der Stadt Baiersdorf
– Eva Ehrhardt-Odörfer – die Wahlvorschläge aus der Mannschaft entgegen. Zwei unbeteiligte Wahlhelfer unterstützten bei der Vergabe und Rücknahme der Stimmzettel, sowie bei der Auszählung.
Zur Wahl des ersten Kommandanten und Nachfolger für Alois Ritter wurde der amtierende Stellvertreter Christian Linka durch Zuruf vorgeschlagen. Mit deutlichen 29 von 32 wahlberechtigten Ja-Stimmen wurde er in sein Amt gewählt. Zum Vorschlag des ersten Stellvertreters wurde Philipp Nuß aufgerufen. Auch er wurde nach geheimer, schriftlicher Wahl mit 30 von 32 Stimmen mehrheitlich gewählt. Der zweite Stellvertreter wurde Martin Gruber mit 29 Stimmen. Auch er wurde ohne weiteren Gegenkandidaten gewählt. Übrige Stimmen waren Enthaltungen.
Die neue Führungsriege der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau tritt ihr Amt ab 1. April 2023 an, wonach Alois Ritter dann nach 30 Jahren seine Position übergibt. Er schließt seine Zeit im Laufe des Jahres mit einer Ehrung für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ab, versprach jedoch bereits an diesem Nachmittag die weitere Treue zu seiner Wehr, wo immer er kann. Kreisbrandrat Matthias Rocca kam im Anschluss noch zu Wort und übernahm nach einigen Anekdoten aus Alois Ritters Feuerwehrlaufbahn die ehrenvolle Aufgabe mit der Verleihung des Bayerischen Feuerwehr Ehrenkreuzes in Silber am Bande, für hervorragende Leistungen im Feuerlöschwesen. Unterzeichnet vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverband Bayern – Johann Eizenberger – überreichte der Kreisbrandrat die Urkunde und steckte das Ehrenkreuz an die Uniform. Kreisbrandinspektor  Stefan Brunner, sowie Kreisbrandmeister Jens Hammerl aus dem Dienstbezirk, gratulierten herzlich. Auch der federführende Kommandant der Stadt Baiersdorf, Kreisjugendwart und Kreisbrandmeister Christian Bühl beglückwünschten den alten, sowie die drei neuen Kommandanten. Dankend und sichtlich gerührt, nach all der langen Zeit zum Wohle seiner Wehr und darüber hinaus, sprach Alois Ritter von Höhen und Tiefen, vielen Eindrücken, gelebter Kameradschaft und Zusammenhalt. Die Feuerwehr prägte sein Leben und das liebte er.

Unvergessen erwähnte Alois Ritter seine Frau, die ebenfalls lange Zeit aktiv bei der Feuerwehr mitwirkte. Ohne sie und ihre große Unterstützung in allen Belangen, wäre dies gar nicht möglich gewesen, sagte er und überreichte ihr einen Blumenstrauß, nachdem er seine Frau herzlich umarmte.

Nach einer kurzen Pause schweifte man zurück zum Verein der Freiwilligen Feuerwehr Hagenau, wo es weitere Berichte und Ehrungen gab.
Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit ehrte Vorsitzender Jürgen Peter, Marianne Knöttner und Armin Hilbig. 20 Jahre Treue zum Verein verzeichnen Matthias Tannhäuser, Edmund Reck, Richard Gruber, Michael Fuchs, als auch Altbürgermeister der Stadt Baiersdorf, Andreas Galster.
30 Jahre Mitglied des Vereins sind bis heute Frederick Storck und Johannes Mörixbauer und 40 Jahre gehört Norbert Castek dem Verein an. Nach den Berichten des Kassiers, des Kassenprüfers und deren Entlastung durch die Versammlung nahm die Veranstaltung langsam Ausklang an. Im Herbst folgt ein Ehrungsabend mit staatlichen Ehrungen.

 

Bericht / Bilder: KBM S. Weber, Pressestelle
Kreisfeuerwehrverband Erlangen-Höchstadt e.V.

 

Sternsinger bei der FF Hagenau

 

Heute an „Heilige Drei Könige“ haben die Sternsinger auch das Gerätehaus der FF Hagenau besucht und gesegnet. Als kleines Dankeschön gab es für die Kinder das Feuerwehr-Maskottchen „Grisu“ als Stofftier. Vielen Dank an die Sternsinger für Euren Besuch in unserer Feuerwehr!

Druckversion | Sitemap
© Tim Maisel, Jan Hackelberg